waterlilies, monet, monet verstehen, trish mayo, wikicommons
Waterlilies, WIKICOmmons TRISH MAYO (flickR)

Dies ist ein Blogeintrag darüber, wie ich etwas erst viele Jahre später verstand und begriff, dass manche Dinge einfach ein bisschen länger brauchen.

„Waterlilies“ heißt das Bild von Claude Monet (*1840 – 1926) welches im MoMA in New York hängt. Ich sah dieses im Zuge eines New York Aufenthalts. Das eigentliche Augenmerk meines Besuchs lag auf der Pop Art Kunst von Andy Warhol. Doch das Bild der Seerosen liess mich Jahre später noch nicht los. Ich habe seitdem immer wieder daran gedacht.

painter-62934_1920, Claude Monet, Portrait, impressionismus
Claude Monet ca. 1899

Wie ich dort in dem Raum sass und nur dieses eine Bild an der Wand hing. Es ist ein ziemlich großes Bild! Fast alleine sass ich in diesem stillen, ruhigen Raum und betrachtet das Kunstwerk ganz genau.

Mein Kunstverständnis lässt mich im Stich!

Da sass ich und empfand nicht wirklich etwas. Die Bewunderung die manch Einer für das Bild ausprach konnte ich nicht nachvollziehen. Aber dieses Problem hatte ich früher öfter mit dem Impressionismus. Heute fällt es mir leichter, mich in die Thematik hineinzuversetzen und die Bilder richtig zu rezipieren. Vielleicht, weil ich mehr Zeit in der Natur verbringe, als noch damals in meiner Jugendzeit.

Monet liebte schon als Kind die Natur und hielt sie in seinen Bildern fest.

Voller Verdruss musste ich mir eingestehen, dass ich das Bild nicht verstand. Es war  einfach nur ein schönes Bild. Der Wow Effekt blieb aus. Immer wieder habe ich an dieses Bild zurück gedacht. Mich gefragt:

Was will mir Monet mitteilen?

Heute weiß ich es. Es wurde mir klar, als ich eine kleine Doku über die Kathedrale von Rouen im TV sah. Die Kathedrale wird darin durch Lichteffekte – als Hommage an Monet – mit seinen Werken beleuchtet.  Sie werden auf der Aussenmauer sozusagen zum Leben erweckt. Es ist wahnsinnig schön und ich habe am Ende des Text einen Link zu einem Youtube Video gepostet.

Die Kathedrale von Rouen wurde 33 mal von Claude Monet gezeichnet und gemalt. Er hat sie zu verschiedenen Tageszeiten und Lichteinfällen abgebildet. Es ist eine überwältigende Reihe von Bildern.

Und plötzlich verstand ich

Da verstand ich plötzlich wie genau Monet seine Motive studierte. Wie intensiv er sich damit auseinandergesetzt hat. Genauso muss es meiner Meinung nach mit den Waterlilies gewesen sein. So wie er den Teich gemalt hat, ohne Ufer und ohne Begrenzung zum Himmel, hat er einen unbegrenzten See dargestellt.

Für mich persönlich bedeutet dieses Bild deswegen:

  • Freiheit
  • Vollendung
  • Unendlichkeit
  • Muse
  • und natürliche Schönheit

Auch heißt es für mich, dass man Dinge oft erst im Laufe des Lebens zu verstehen lernt.


Hier ist ein Link zu dem oben genannten Video (Ab Min. 1:05 erscheinen die Bilder von Claude Monet): Kathedrale von Rouen beleuchtet

Links zu Büchern die man über Amazon kaufen kann:

Monet und die Geburt des Impressionismus

MeMonet

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*